Aktuelles rund um ALUMIN

ALUMIN auf der RehaCare Messe 2011

Auf der RehaCare Messe 2011 (Halle 3 – H60) stellt das FZI Forschungszentrum Informatik seine Angebote und Projekte als Forschungsdienstleister vor. Einen Schwerpunkt nehmen in diesem Jahr die Arbeiten im strategischen Forschungsfeld Ambient Assisted Living (AAL). Das FZI präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse aus den Projekten Alumin, EasyCare, OptimAAL, CareCM und VitaBIT.

weiterlesen...

 

ALUMIN auf der Altenpflege 2011

Auf der Altenpflege 2011 (Halle 4a – 403) stellt das FZI Forschungszentrum Informatik ihre Angebote und Projekte als Forschungsdienstleister vor. Einen Schwerpunkt nehmen in diesem Jahr die Arbeiten im strategischen Forschungsfeld Ambient Assisted Living (AAL). Das FZI präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse aus den Projekten Alumin, EasyCare, OptimAAL, Patronus und VitaBIT.

weiterlesen...

 

ALUMIN Flyer zum Download

Broschure

 

Zum Projekt ALUMIN gibt es auch einen Flyer.

Er kann hier heruntergeladen werden:

[>> PDF speichern ]

 

taraTARA Systems GmbH wurde 1990 in München gegründet und entwickelt seit vielen Jahren Softwarekomponenten und Tools für digitales Fernsehen und graphische Benutzeroberflächen, die z.B. in TV-Geräten, digitalen Videorekordern und Set-Top-Boxen vieler namhafter deutscher und internationaler Gerätehersteller zum Einsatz kommen. Schwerpunkte sind die Aggregation und Darstellung von Datendiensten im digitalen Fernsehen, wie Teletext oder elektronische Programmzeitschriften (EPGs), sowie integrierte Gesamtlösungen für Empfang, Aufzeichnung und Verwaltung digitaler Fernsehprogramme. Des weiteren hat TARA Systems seit einigen Jahren eine Technologie zur Erstellung graphischer Benutzeroberflächen, sog. GUIs, im Markt etabliert, die unter anderem zur Anzeige der genannten Datendienste und DVB-Inhalte verwendet wird und damit das Portfolio optimal ergänzt. Neben rein technischen Fragestellungen, wie dem Erreichen einer möglichst hohen Wiederverwendbarkeit und einer hohen Softwarequalität , gewann durch die  Projekte der letzten Jahre auch immer mehr der Blick für die Interessen des Endbenutzers, z.B. einfache Bedienbarkeit und sinnvolle Zusatzfunktionen an Wichtigkeit für die Unternehmensstrategie (siehe auch http://www.tara-systems.de). Langfristig strebt somit den Ausbau vom Anbieter von TV-Software-Komponenten zum Systemanbieter für innovative Mehrwertfunktionen auf TV-Basis an.


FZI_LogoDas FZI Forschungszentrum Informatik versteht sich als Forschungsdienstleister und Technologietransferzentrum für mittelständische Unternehmen und hat seine große Kompetenz in den verschiedensten Anwendungsbereichen der Informatik seit seiner Gründung 1985 in zahlreichen Projekten eindrucksvoll bewiesen. Das FZI verfügt über langjährige Erfahrungen aus vielen wissenschaftlichen und industriellen Forschungsprojekten im Anwendungsfeld Ambient Assisted Living (AAL). Dabei wird ein integrierter marktorientierter Forschungsansatz verfolgt, der neben der Entwicklung von Technologien parallel auch Service- und Geschäftsmodelle untersucht.             Im Rahmen des FZI Forschungsschwerpunkts Ambient Assisted Living (AAL) hat das FZI im Jahr 2009 das FZI Living Lab AAL als Arbeits-, Demonstrations- und Evaluationsumgebung eingerichtet. Es ist einer typischen Lebensumgebung älterer Menschen nachempfunden. Hier können Prototypen und Dienste unter realistischen Anwendungsbedingungen mit Endanwendern diskutiert, entwickelt und getestet werden. Erfolgreiche Lösungsansätze können dann gemeinsam mit Anwendungspartnern in Pilotstudien im Rahmen der AAL-Forschungsprojekte des FZI evaluiert werden. Das Living Lab AAL dient zur Demonstration und zum Transfer von Forschungsergebnissen aus allen Projekten im FZI Forschungsschwerpunkt AAL (siehe auch http://aal.fzi.de).

 

© 2010-2011 FZI Forschungszentrum Informatik – Impressum